Unsere Leistungen

Durchführung aller Erd- und Feuerbestattungen in ganz Bremen und umzu

Anonyme Beisetzungen mit Grabstätte auf hiesigen Friedhöfen oder als anonyme Seebestattung in Nord- oder Ostsee

Wald- oder Baumbestattungen

Hilfestellung bei Fragen zu besonderen Beisetzungswünschen

Eigene Trauerhalle für Trauerfeiern aller Konfessionen

Vorsorgeberatung

Abrechnung mit allen Sterbekassen und allen Bestattungsvereinen

Durchführung von Sozialbeisetzungen

 

Wichtige Fragen im Trauerfall

Beauftragung

  • Eine Beauftragung ist telefonisch 24 Stunden, rund um die Uhr wie auch per Faxauftrag oder per Email beziehungsweise über diese Webseite möglich. Nachts per Mail oder Fax eingehende Bestattungsaufträge, werden unmittelbar am Folgemorgen, telefonisch  eingehende Beauftragungen werden umgehend bearbeitet.
     

Abholung aus privatem Umfeld

  • Jederzeit möglich wenn ein Arzt zuvor den Tod per Untersuchung festgestellt und bestätigt hat. In der Regel erfolgt  eine Abholung am Tage, aber wenn eine sofortige Abholung gewünscht wird, ist das selbstverständlich auch in der Nacht möglich. Weil zwischen der offensichtlichen Feststellung des eingetretenen Todes und der Ankunft des Arztes für die Feststellung des Todes oft mehrere Stunden vergehen, dürfen Sie uns als Bestatter Ihres Vertrauens unter 0421- 1 44 11 schon vor dem Eintritt des Arztes informieren. So können wir die Abholung zeitlich optimal planen und es vergeht nach Eintreffen des Arztes keine weitere unnötige Zeit.
     

Abholung aus einer Klinik oder Pflegeeinrichtung

  • Auch hier ist ein schnelles Handeln gewünscht, wobei man in der Regel immer Zeit bis zum folgenden Morgen hat. Rufen Sie uns bitte, auch in der Nacht, sofort unter 0421 - 1 44 11 bei Kenntnis des eingetretenen Sterbefalls an und wir nehmen sofort Kontakt mit der Pflegeeinrichtung auf. Hier helfen uns richtige Telefonnummern und Namen möglicher Ansprechpartner.
    In diesem Telefonat klären wir mit der Einrichtung den richtigen Zeitpunkt der Abholung ab.

Abholung aus der örtlichen Rechtsmedizin

  • Im Einzelfall ordnen die Behörden eine Untersuchung zur Todesfallfeststellung an. Dann ist man auf die werktägigen Öffnungszeiten des Instituts angewiesen. In diesem Fall machen wir uns für Sie kundig und erledigen alle Formalitäten die mit der Abholung verbunden sind.
     
  • WICHTIG: Tritt ein Sterbefall ein, sind die laut Gesetz verpflichteten bestattungspflichtigen Angehörigen verpflichtet, sich um die Beisetzung zu kümmern. Erfolgt dies nicht innerhalb von 10 Tagen nach Todeseintritt, wird eine Bestattung von Amtswegen eingeleitet, und die Kosten werden anschließend von den Behörden bei den Angehörigen eingetrieben. Dabei entstehen erfahrungsgemäß deutlich höhere Kosten, als bei einer preiswerten Bestattung durch den Bestatter Ihres Vertrauens.
     

Abholung bei einem anderen Bestattungsunternehmen

  • Häufig hat ein Pflegeheim oder eine Poliziedienststelle einen örtlichen Bestatter mit der Abholung beauftragt. Auch wenn dieser Kollege eine einfühlsame und pietätvolle Leistung erbracht hat, entscheiden allein Sie, wer die endgültige Beisetzung durchfùhren soll.

    In diesem Fall nehmen wir den Kontakt zum Kollegen auf und überführen den Verstorbenen, von unserer Seite kostenfrei in unser Institut.
     

Kann ich den Bestatter wechseln ?

  • Ein Todesfall ist ein hoch emotionale Situation. Nicht selten geht man dann zum nächst besten Bestatter, oder den Einzigen den man bis zu diesem Zeitpunkt kannte und erteilt vorschnell einen Auftrag, ohne die dabei entsteheden Kosten überblicken zu können. Erst später dämmert einem dann oft, dass man eigentlich eine andere Wahl hätte treffen wollen.

    Egal ob Sie aus Kostengründen einen Bestatterwechsel wünschen oder sich kein Vertrauensverhältnis einstellt; wie bei jedem Geschäft haben Sie zu jedem Zeitpunkt das gesetzliche Recht zum Widerruf des Vertrages. Dieser Widerruf sollte umgehend erfolgen, am besten bevor bestattertypische Leistungen erbracht werden konnten. Wenn der erste Bestatter neben dem Beratungsgespräch und der Vertragsunterzeichnung noch keine weitere Dientsleistung erbracht hat dürfen bei diesem Widerruf keine Kosten durch ihn entstehen.

    Sollte bereits eine Abholung oder sogar schon eine Versorgung durch den Bestatter erfolgt sein, hat er selbstverständlich das Recht, diese handwerkliche Leistung vergütet zu bekommen. Bewegen sich diese Forderungen im gesetzlich zulässigen Rahmen, werden diese gerne von uns für Sie verauslagt und fallen in der Regel bei uns nicht mehr extra an, weil die Leistung im Idealfall schon korrekt erbracht wurde.

    Haben Sie Zweifel oder Fragen ob ein Bestatterwechsel für Sie sinnvoll wäre, rufen Sie uns unter 0421- 144 11 unverbindlich an. Eine Beisetzung ist ein ganz normale Dienstleistung, bei der Sie das Recht zum vergleichen haben.
     

Folgende Papiere werden von uns immer benötigt.

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein
  • (bei Ledigen) Geburtsurkunde
  • (bei Verheirateten) Heiratsurkunde
  • (bei Geschiedenen) Rechtskräftiges Scheidungsurteil und Heiratsurkunde
  • (bei Verwitweten) Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners

Die obigen Unterlagen sind jeweils im Original zur Beurkundung des Sterbefalls vorzulegen.

  • ggf. Versichertenkarte der jeweiligen Krankenkasse
  • ggf. vorhandener Bestattungsvorsorgevertrag
  • ggf. Versicherungsunterlagen

Unser Rat: Kündigt sich ein Sterbefall an oder ist der Tod eine erwartende Befreiung von langwierigem Sichtum, empfiehlt es sich schon zu Lebzeiten die obigen Papiere diskret zu suchen. Tritt der Sterbefall dann ein, sind diese Papiere,  ohne die keine Beisetzung statt finden kann, oft nicht zu finden und müßen dann von den ausstellenden Behörden angefordert werden.

 

Überführung aus einer anderen Stadt

  • Verstarb die betroffene Person nicht in der Nähe seines Heimatortes, sondern eventuell im Rahmen eines Urlaubes oder eines Kuraufenthaltes, kümmern wir uns selbstverständlich um die Überführung in die Heimat.
     

Kann man die Urne zuhause behalten ?

  • Nach deutschen Recht haben wir eine Bestattungspflicht auf einem dafür vorgesehenen Friedhof oder als  Seebestattung auf dem offenen Meer in Nord- oder Ostsee.
    In Bremen ermöglicht uns das bremische Bestattungsrecht in Einzelfällen seit dem  1. Januar 2015 eine Beisetzung außerhalb eines klassischen Friedhofs.
    Dazu muss der Verstorbene diesen Wunsch zu Lebzeiten dokumentiert haben und muss zum Zeitpunkt seines Ablebens in Bremen gemeldet gewesen sein.
    Für Fragen zu dieser Thematik empfehlen wir Ihnen ein persönliches Gespräch unter 0421- 1 44 11
     
  • Über unsere Bestattungspartner in der Schweiz und den Niederlanden können wir Ihnen zudem die Möglichkeit der unbefristeten Abschiednahme zu Hause mit der Urne  ermöglichen. Näheres dazu erfahren Sie ebenfalls telefonisch.
     

Aufbahrung und Abschiednahme

  • Trauer kennt keine Zeit und sich von dem verstorbenen Menschen zu verabschieden und noch einmal Zeit in seiner Nähe zu verbringen, ihn zu berühren, sich zu erinnern, zu schweigen oder zu sprechen  ist oft ein wichtiger erster Schritt zur Trauerbewältigung.  Die Totenwache ist ein alter Brauch und ist sehr hilfreich auf Ihrem Weg des Abschiednehmens. „Der erste Schritt in die Trauer ist der erste Schritt durch die Trauer.“
    In unseren Aufbahrungsräumen, bei Ihnen zu Hause oder kurz vor einer feierlichen Besetzung auf dem Friedhof Ihrer Wahl können Sie gemeinsam mit  anderen Hinterbliebenen oder allein Abschied nehmen. Wir ermöglichen Ihnen nach kurzer Voranmeldung jederzeit Zugang zu unseren Räumlichkeiten. Auch bei einer Hausaufbahrung versorgen wir Ihren Verstorbenen fachgerecht und sind Ihnen gern bei der Schmückung der Räumlichkeiten mit Kerzen, Blumenständern etc. behilflich. Hierfür halten wir die entsprechende Dekoration bereit.
     
  • Die Aufbahrung des Verstorbenen kann in Deutschland bis zu 36 Stunden, auf Antrag bis zu 96 Stunden lang dauern. Üblich ist aber inzwischen lediglich eine Aufbahrung für einige Stunden an einem einzigen Tag zur letzten Abschiednahme
     

Was ist eine virtuelle Abschiednahme ?

  • Häufig hat man nicht die Zeit oder die Kraft eine letzte Abschiednahme am geöffneten Sarg wahrzunehmen.  Dafür bieten wir als Zusatzoption die Möglichkeit eine normale Aufbahrung zu bestellen, bei der wir über einen  passwortgeschützten Zugang würdevolle Fotos der Aufbahrung in unseren Trauerräumen jedem Hinterbliebenen online zur Verfügung stellen. Das erforderliche Passwort wird ausschließlich dem bestattungspflichtigem Auftraggeber zur Verfügung gestellt, der dann selber entscheidet wer auf diese Seite zugreifen darf.
     

Nehmen Sie das Ritual der Totenwache in Anspruch! Es erlaubt Ihnen Zeit für Ihre Gefühle und lässt allen Trauernden die Freiheit, sich auf eine ganz individuelle Weise von dem Verstorbenen zu verabschieden.

 



©Copyright 2013 by Heckmann Bestattungen