Unsere Leistungen

Durchführung aller Erd- und Feuerbestattungen in ganz Bremen und umzu

Anonyme Beisetzungen mit Grabstätte auf hiesigen Friedhöfen oder als anonyme Seebestattung in Nord- oder Ostsee

Wald- oder Baumbestattungen

Hilfestellung bei Fragen zu besonderen Beisetzungswünschen

Eigene Trauerhalle für Trauerfeiern aller Konfessionen

Vorsorgeberatung

Abrechnung mit allen Sterbekassen und allen Bestattungsvereinen

Durchführung von Sozialbeisetzungen

 

Weser-Kurier Trauer.de Radio21 Antenne Niedersachsen

Kosten für Fremddienstleistungen

Unter Fremdienstleistungen fallen die folgenden Posten, die teilweise zwingend erforderlich sind, aber auf die ein Bestatter keinen Einfluß hat. Diese Kosten werden, wenn erforderlich, im Namen des Auftraggebers verauslagt und sind keine direkte  Bestatterleistung.

  1. Friedhofsgebühren und Grabstelle
    Die Kosten richten sich stark nach der gewünschten Beisetzungsform und unterliegen immer der jeweiligen kommunalen oder kirchlichen Gebührenordnung.  Dabei bestehen die Kosten nicht allein aus dem Kauf einer Grabstelle, sondern auch die Beisetzung selber, zB. das Öffnen und Schließen der Grabstelle, muss in der Regel gesondert bezahlt werden. Auch die Nutzung von Friedhofsräumen anläßlich einer Trauerfeier oder Aufbahrung sind Bestandteil vieler Gebührenordnungen.
    Bei Erdbeisetzungen erfolgt das Ablassen des Sarges oft durch regionale Trägerdienste, und wenn später ein Grabstein gewünscht wird, kommen die Kosten eines Steinmetzes hinzu.
     
  2. Krematorium
    Bei einer Feuerbestattung wird lediglich die Asche eines Verstorbenen beigesetzt. Die Verbrennung eines Leichnams darf in Deutschland nur durch streng überwachte Krematorien geschehen und ist deshalb keine Leistung eines Beerdigungsinstitutes. Zusätzlich ist vor jeder Einäscherung eine gesetzlich vorgeschrieben zweite Leichenschau vorzunehmen. In Verbindung mit dem zuvor ausgestellten Totenschein des Arztes, der den Tod festgestellt hat, wird ein zweites Mal die Todesursache untersucht.
     
  3. behördliche Auslagen
    Zu den behördlichen Auslagen zählen in erster Linie die Gebühren für die erforderlichen Sterbeurkunden, die der Bestatter im Namen der Hinterbliebenen beim zuständigen Standesamt beantragt. Dazu kommen im Einzelfall Auslagen für die Beantragung fehlender Heirats-, Geburtsurkunden oder Stammbuchabschriften, die für eine  Sterbefallbeurkundung im Original vorgelegt werden müssen.

     
  4. Trauerredner
    Wird keine kirchliche Beisetzungszeremonie mit der Reden eines Geistlichen gewünscht, kann man auf die Dienste freier Trauerredner und -rednerinnen zurück greifen. Während die Dienste von Pastoren durch die Konfessionszugehörigkeit im Trauerfall kostenfrei sind, bieten freie Redner ihre Dienste gegen Entgeld an.
     
  5. Anzeigen & Trauerdruck
    Bei Traueranzeigen und Trauerkarten sind wir Ihnen bei der Gestaltung genauso behilflich, wie bei der Wahl des richtigen Mediums.
©Copyright 2013 by Heckmann Bestattungen